Band

Stefan Pellmaier:   Akkordeon, Percussion, 

Johannes Czernik: Gesang, Gitarren, Saxophon, Klarinette

Stefanie Pellmaier: Geige

Manuela Schwarz: Hackbrett, Harfe

Dominik Hogl: Kontrabass

Auf die Frage, wie lange es die Band schon gibt, wissen die fünf Musiker von Luz Amoi eigentlich selbst keine genaue Antwort. Aber sie feierten 2015 ihr 10-jähriges Bandjubiläum, einfach deswegen, weil sie in dieser Besetzung damit seit 10 Jahren die Bühnenbretter in Bayern und darüber hinaus erobern.

Aber die Wurzel dieses Ensembles liegt viel tiefer in der Familientradition vergraben.

Unter dem Namen „Pellis-Kellerband“ formierten sich Stefan, seine Schwester Manu und Cousin Johannes schon als Kinder zu einer EAV Coverband und rockten mit selbstgebastelten Instrumenten und „professionellem Kassettenrecorder-Playback“ jede Familienfeier.

Dann kam aber schnell eine ernst zunehmende musikalische Ausbildung an der Freisinger Musikschule, der ein Teil der Band bis heute sehr verbunden sind – heute als Lehrkräfte für Geige, Gitarre, Sax und Hackbrett. Es folgten Jahre in unterschiedlichsten Musikrichtungen und Formationen. Da spielte die traditionelle Volksmusik, Blasmusik oder Big Band genauso eine Rolle, wie Rockband, Orchester oder Chor.

Schließlich wurde die Liebe zur Musik fast eine Sucht, und ein Leben ohne diese „Droge“ nicht mehr vorstellbar. Stefan (bei vielen auch Pelli) studierte an der Münchener Musikhochschule klassisches Schlagwerk bei Prof. Peter Sadlo und Schulmusik, Johannes (oder Häns) gab an der Augsburger Musikhochschule seinen Saxophon-Künsten den letzten Schliff und Manu veredelte ihr Können am Hackbrett an der BfM in Altötting.

Zur Musik kamen dann die Mädels …

Wann, wo und wie sich Stefan und Steffi kennenlernten bleibt ein Geheimnis. Auch sie hat am Konservatorium in München studiert.  Eigentlich war Steffi nur eine Geigenaushilfe bei einem kleinen Gig. Seit dem, ist sie aber nicht mehr wegzudenken und eine echte Bereicherung bei Luz Amoi. Kenner behaupten, die Frau mit den schönsten Beinen von Freising …

Im Studium lernten sich Stefan und Nick kennen. Dass er nicht unmittelbar verwandt verschwägert oder in irgendeiner Weise an dem Familien-Clan hängt, nimmt er selbst eher gelassen und sieht sich als „Familientherapeut“ von Luz Amoi. Diesen Job macht er neben seinem groovigen Bassspiel einfach spitze. Auch der ein oder andere trockene Witz kommt meist aus der hinteren Reihe.

So spielen sie nun über 10 Jahre und der Erfolg gibt Ihnen Recht. Zahlreiche Preise wie, der Fraunhofer- oder Dellnhauser Volksmusikpreis, Förderpreis der Hanns-Seidel-Stiftung und jüngst der Kulturpreis des Landkreises Freising.  Sie standen bereits mit namhaften Künstlern wie Konstantin Wecker, Claudia Koreck, Enrico de Paruta und vielen anderen auf der Bühne und absolvierten unzählige Konzerte im In- und Ausland. Sie sind regelmäßig im Rundfunk und Fernsehen zu Gast und haben bisher fünf CDs veröffentlicht. Und wer die fünf sympathischen Musiker kennt, der weiß, dass sie noch viel vorhaben auf der Reise durch ihre eigene musikalische Welt.